Zuhause

Die erste Woche als Anwohner von Colorado Springs wird für meine Familie abschließen. Die Wohnung ist fast komplettes Chaos immer noch, aber das ändert mit jeder Tag. Wir sind müde von das Entpacken. (Und an “wir”, ich meinte “Wendi”). Meine Tochter müssen wir für Schule anmelden, und kaufen Schulebedarfsartikel. Immer gibt es so viel zu tun.

Trotzdem wir sind sehr glücklich. Natürlich nirgends ist immer perfekt. Für diese letzte Monaten wann ich pendelte zu Colorado Springs von Lakewood, ich verlor fast eine ganze Woche, weg von meine Familie. Ich kann nie die Zeit wieder einbringen. Ja, die Arbeit ist wesentlich. Wir müssen irgendwie überleben. Ich ärgere mich nicht, dass ich Arbeit muss. Aber meine Tochter wächst so schnell auf. Ich verlor so viel Zeit mit sie, wann sie mit ihre Mutter gewohnt.

Die Fahrt nach Hause ist nur Minuten anstatt Stunden. Gestern wir aß Mittagessen zusammen. Meine Frau und ich können öfter es wieder tun, wie wir einmal taten. Meine Frau wollte nie bevor in Colorado Springs zu wohnen. Sie wollte nie in Denver entweder zu wohnen. Wir wohnen nicht mehr in Denver, beide uns glücklich darüber sind. Und ich redete zu sie über wohnend in Colorado Springs. Sie sagte, sie ein gutes Gefühl darüber hat. Also trotz das Chaos wir sind hier. Wir entgegensehen die Zukunft.

Und für mich? Ich mochte in Colorado Springs wohnen. Ich weiß, wir in Denver zu wohnen mussten. Niemand hatte Hausefeldvorteil diese Weg, unter andere Gründe. Und zu wohnen zurück in Colorado Springs, ich denke, ich bin Zuhause.

At Home

The first week as residents of Colorado Springs is coming to a close for my family. The apartment is still almost complete chaos, but that improves every day. We are already tired of unpacking. (And by “we” I of course mean “Wendi”). We still have to register our daughter for school and buy all her school supplies. There is still a lot to do.

Nevertheless, we are very happy. Of course, nowhere is always perfect. For these last months when I was commuting to Colorado Springs from Lakewood, I lost almost a whole week being away from my family. I can never get that time back. Yes, work is necessary. We have to survive somehow. I don’t resent having to work. But my daughter is growing up so fast. I lost so much time with her when she lived with her mother.

The drive home is only minutes instead of hours. We ate lunch together yesterday. My wife and I can do this again more often, like we used to do. My wife never wanted to live in Colorado Springs before now. She never wanted to live in Denver either. We don’t live in Denver any more, and both of us are happy about that. I was talking to her the other night about living in Colorado Springs. She said, she has a good feeling about it. So despite the chaos we are here. We’re looking forward the future.

And for me? I liked living in Colorado Springs. I know we needed to live in Denver. No one had “home-field advantage”, among other reasons. But living back in Colorado Springs, I think, I’m home.

Advertisements

2 thoughts on “Zuhause

  1. wolke205

    Hört sich doch ganz nach der richtigen Entscheidung an 🙂 Ich freue mich für Euch, so habt Ihr mehr Zeit füreinander 🙂

    Reply
    1. matt Post author

      Wir denken so. Wir würden in Lakewood geblieben, wenn es rechts für unsere Tochter auch war. Sie ist eine aufkeimende Cellospielerin. In ihre erste Jahr war sie schon in die erweiterte Gruppe für ihre Schule. Es gab nirgends von da zu gehen. Hier sie hat Möglichkeiten sie hatte nicht da.

      Danke! Deine Freundschaft ist sehr mir wichtig! 🙂

      Reply

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s