The Price of Consumerism

A few days ago (before Christmas) while my wife, daughter and I were having lunch together, Wendi mentioned that Hobby Lobby was already clearing out their Christmas stuff in preparation for… what? Valentine’s Day, we presume. We’re not really sure since we at the House of Reamy don’t worship at the Altar of Consumerism.

It’s no wonder Americans are rude and cranky and unhappy. They’re chasing the retailer lie that to be happy they have to acquire more stuff. But the retailers are constantly rushing off to the next big sale. And all the people with empty lives go chasing after them. There’s no time to sit and enjoy the things you have when you’re being told that you’re unhappy with them.

It’s exhausting to think about.

It’s that time of year when people become introspective and consider making changes in their lives. Retailers are in the business of offering people what they want or need, and if people stopped being gullible and wantonly spending like the good times will never end, we could all get some peace. And perhaps the world could become a better place.
______

Der Preis des Konsumverhaltens

Ein paar vor (vor Weihnachten) während meine Frau, Tochter und ich das Mittagessen haben gegessen, Wendi hat gesagt, dass Hobby Lobby das Weihnachtszeug schon entrümpelt hat. In Vorbereitung auf… Was? Wir vermuten den Valentinstag. Wir sind nicht sicher, weil am den Altar von Konsumverhalten das Haus von Reamy nicht anbeten.

Es ist kein Wonder, Amerikaner unhöflich und gereizt und unglücklich sind. Sie jagen die Einzelhändlerlüge, dass zu glücklich sein, sie mehr Scheiße zu erwerben müssen. Doch gehen die Einzelhändler konstant zu den nächsten großen Verkauf. Und die Leute mit leere Leben jagen nach sie. Es gibt keine Zeit zu sitzen und genießen was haben Sie, wann es wird erzählt, Sie unglücklich mit alles Sie sind.

Zu denken es darüber ist kraftraubend.

Es ist die Zeit von Jahr, wann Leute introspektiv werden, und bedenken sie Änderungen in ihre Leben machen. Einzelhändler stehen im Geschäftsleben zu bieten, was Leute brauchen oder wollen. Wenn waren nicht Leuteleicht gläubig, und sie geben zügellose Ausgaben auf, vielleicht haben etwa Ruhig wir können. Und dann konnte das Welt einen besseren Platz für Alles sein.

Advertisements

2 thoughts on “The Price of Consumerism

  1. kls

    es gibt nur eine Antwort auf dieses Konsumverhalten: “weniger ist mehr” 😉 (less is more)

    Reply
    1. matt Post author

      Haha! In der Tat! Obwohl in der USA gibt es kein Verständnis von “Weniger ist Mehr”. Es gibt nur Verständnis von “Mehr als du”. 🙂

      Reply

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s